USA Südwesten - Tour 2014
© Juergen Wannenwetsch 2014
Canyonsland Needles

Canyonsland - Needles

wenig besuchter aber sehr interessanter Canyon

Heute   war   das   Ziel   Needles   Desdrict   im   Canyonsland.   Dort   gibt   es   den   Squawflat   Campground,   bei   dem   man nicht   reserviern   kann.   Dieser   liegt   herrlich   gelegen   zwischen   Felsen.   Man   muss   also   sehr   früh   morgen   da   sein, um   einen   der   begehrten   Plätze   zu   bekommen.   Wir   fuhren   dann   also   bereits   um   6   Uhr   morgen   im   Monument Valley   los.   Es   lief   recht   gut,   so   dass   wir   die   240   km   auch   bis   9:30   Uhr   geschaffte   hatten.   Wir   hatten   Glück   und bekamen   einen   super   Platz.   Kurz   noch   den   Umschlag   am   Platz   mit   15   Dollar   gefüllt   und   schon   waren   wir   für den einen Tag registriert.... Carolin   ging   es   den   morgen   nicht   sehr   gut   und   wir   verbrachten   erst   mal   eine   Zeit   am   Campingplatz.   Gegen   12 Uhr   gings   bei   ihr   dann   aber   wieder   und   wir   suchten   uns   aus   dem   Reiseführer   eine   4-6   stündige   Tour   aus.   Es sollte   die   Tour   Sqaw   Canyon   -   Lost   Canyon   sein.   Highlight   der   Tour   waren   Canyonlabyrinth,   Vegetation   und Panoram.   Länge   13,7   km   Rundweg.   Der   Startpunkt   war   direkt   vom   Campground   aus.   Wir   packen   unsere Rucksäche   mit   sehr   viel   Wasser,   was   wir   dann   während   der   Tour   auch   fast   aufgebraucht   hatten.   Es   ging   in brühtender    Hizte    lost.    Der    Weg    war    durch    ständig    am    Wegrand    aufgetürmte    Steinhäufchen    (so    kleine Pyramiden)   gekennzeichnet.   Zusammen   mit   dem   Reiseführer   war   es   also   kein   Problem.   Hat   man   nichts   davon, so   findet   man   absolut   selbst   nicht   mehr   zurück.   Man   verliert   sehr   schnell   die   Orientieurng.      Die   ersten   5   km waren   sehr   angenehm   zu   laufen.   Dann   mussten   wir   über   einen   Felskamm   und   anschiesend   in   einen   Canyon hinab   gehen.   Der   Weg   durch   den   Canyon   war   ca.   4   km   lang.   Und   das   durch   Sträucher,   Büsche,   Gras   und   sehr viel   Sand.   Sehr,   sehr   anstrengend.   Gottseidank   kamen   Wolken   auf,   so   dass   wir   nicht   in   praller   Sonne   laufen mussten.   Unterwegs   hat   es   sogar   mal   ganz   leicht   angefangen   zu   regnen.   Wir   dachten,   der   Canyon   nimmt   kein Ende. Auch   Stechmücken   waren   am   Flussbett   sehr   viele   am   rumschwirren.   Wir   machten   immer   wieder   mal   eine kleine   Pause   und   tranken   Wasser,   Wasser,   Wasser.   Irgendwann   gings   dann   doch   mal   aus   dem   Canyon   über   eine steile   Felswand   nach   oben.   Ca.   gegen   17   Uhr   waren   wir   dann   sehr   erschöpft   wieder   am   Wohnmobil.   Im Reiseführer   stand   drin,   das   es   eine   anstrengende   Tour   ist.   Dies   können   wir   bestätigen.   Gegen   18   Uhr   machten wir   uns   dann   Nudeln   mit   Schinken,   Ei,   Käswürstchen   und   Salat. Alles   hatten   einen   sehr   großen   Hunger.   Morgen können wir dann endlich mal wieder auschschlafen bevor es in den Canyonsland Skiy Destrict geht.
Fotos Fotos Videos Videos