USA Südwesten - Tour 2014
© Juergen Wannenwetsch 2014

Monument Valley

das weltberühmte Valley das die Western Filme geprägt hat

Nach   einem   ausgiebigen   Frühtstück   am   Lake   Powell   machten   wir   uns   auf   die   Fahrt   zum   Monument   Valley. Kurzer   halt   noch   im   Walmart   um   ein   paar   Sachen   wieder   aufzufrischen.   Auf   der   Fahrt   zum   Monument   Valley kommt   auf   halber   Fahrt   das   Navajo   Monument.   Es   handelt   sich   hier   über   Navajo   Unterkünfte,   die   im   Fels gebaut   wurden.   Es   ist   eine   kleine Ausführung,   wie   man   sie   auch   im   bekannteren   Mesa   Verde   finden   kann.   2012 sind   wir   wir   daran   vorbeigefahren   ohne   es   zu   wissen.   Diesmal   mussten   wir   uns   das   anschauen.   Es   sind   gerade mal 14 km von der Hauptstraße weg.... Hat   sich   aber   gelohnt.   Man   kann   es   zwar   nur   von   der   Ferne   beobachten.   Dennoch   sehr   interessant.   Wir   fuhren dann   gegen   14   Uhr   weiter   ins   Monument   Valley.   Die   letzten   15km   vor   dem   Valley   machen   die   Vorfreude   schon rießen   groß.   Dort   fängt   das   Valley   schon   an.   Absolut   beindruckend.   Gegen   16   Uhr   sind   wir   dann   endlich angekommen.   Bevor   wir   zum   Campground   fuhren,   haben   wir   noch   den   kleinen   Abstecher   zum   Visitor   Center gemacht.    Ein    paar    Souveniers    eingekauft    und    ein    paar    Fotos    geschossen.    Dann    gings    zum    Gouldings Campground.   Wir   hatten   vorreserviert   und   unseren   Super   Platz   Nr.   58   bekommen.   Von   dort   aus   hat   man   den absolut   besten   Blick   ins   Valley.   Einfach   nur   Traumhaft.   Gegen   Abend   dann   eine   schöne   Glut   auf   dem   Grill gemacht   und   es   uns   beim   Abendessen   gut   gehen   lassen.   Ich   schreib   gerade   meine   Bericht   so   gegen   22:30   Uhr. Und   das   immer   noch   draußen   bei   27   Grad.   Morgen   sind   wir   dann   schon   auf   unsere   Horse   und   Jeep   Tour gespannt..... So   nun   der   zweite   Tag   im   Monumet   Valle   und   mit   großer   Spannung   auf   die   Horse   und   Jeep   Tour.   Um   7:30   Uhr sollte   uns   eigentlich   unser   Guide   abholen.   So   stand   es   auf   der   Reservierungsbestätigung.   Halbe   Stunde   vorbei und   keiner   kam.   Na   das   geht   ja   schon   gut   los   dachten   wir.   Der   Guide   war   nicht   informiert   und   wartete ebenfalls   wo   anders   auf   uns.   Irgendwie   kamen   wir   dann   aber   dennoch   zusammen   und   es   ging   dann   erstmal   zu den   Pferden.   Gegen   9   Uhr   sind   wir   dann   los   zur   2   stündigen   Horse   Tour.   Keiner   von   uns   vieren   war   schon   mal auf   dem   Pferd.   Als   alle   auf   den   Pferden   saßen,   haben   wir   eine   gefühlte   10   Sekunden   Einweisung   erhalten   wie das   Pferd   losläuft,   wie   es   stop,   wie   es   rechts   rum   geht   und   wie   es   links   rum   geht.   Ok   dachten   wir,   nun   kann   ja nichts   mehr   schief   laufen.   Das   ganze   war   dann   wirklich   relativ   einfach.   Der   Guide   voraus   und   wir   hinterher. Am Anfang   machte   Carolins   und   Monis   Pferd   nicht   den   Eindruck   als   hätten   sie   es   eilig. Auch   Franzis   wollte   nicht   so richtig   in   die   Sporen   kommen.   Moni   kam   dann   an   die   Leine   des   Guides   und   Franzi   und   Caro   bekamen   je   einen Holzstecken   mit   dem   es   dann   auch   besser   funktionierte.   Einfach   mal   einen   Klaps   auf   den   Arsch   und   schon marschierten   die   Pferde.   Es   war   ein   Traumerlebnis   das   Valley   mit   den   Pferden   durch   zu   reiten.   Nach   einer Stunde   haben   wir   es   auch   geschafft   die   Pferde   zum   Traben   zu   bewegen.   Das   geht   ganz   schön   auf   das   Gesäß. Was   macht   macht   man   nicht   alles   für   ein   solches   Erlebnis.   Nach   2   Stunden   zurück   gings   dann   mit   dem   Jeep durchs   Valley.   Wir   hatten   nun   beides   mal   eine   Privat   Tour. Also   nur   der   Guide   und   wir   vier.   Somit   bekamen   wir viel   mehr   mit   wie   2012,   als   wir   mit   Gouldings   Jeep   Tour   unterwegs   waren.   Unser   Guide   war   auch   super   drauf, machte Späße, unterhielt sich mit uns und machte auch noch das eine oder andere Gruppenfoto von uns. Der   Tag   war   als   der   absolute   Hammer.   Jeder   der   mal   ins   Monument   Valley   gehen   sollte,   sollte   unbedingt   beide Touren machen. Vorallem mit dem Pferd. Was für ein Erlebnis. Nachmittags   dann   wieder   zurück   auf   dem   Campground   war   erstmal   Waschtag   angesagt.   Wir   selbst   und   auch   die Klamotten hatten eine Waschgang nötig.
Fotos Fotos Videos Videos
Monument Valley