USA Südwesten - Tour 2014
© Juergen Wannenwetsch 2014
Page - Lake Powell, Antelope Canyon, Horse Shoe

Page

Lake Powell, Antelope Canyon, Horse Shoe

Früh   morgens   um   7   Uhr   fuhren   wir   am   Grand   Canyon   los,   damit   wir   spätestens   um   11   Uhr   in   Page   sind.   Um   den Antelope   Canyon   anzuschauen,   sollte   man   zwischen   11   und   13   Uhr   vor   Ort   sein,   da   das   beste   Licht   im   Canyon dann   ist,   wenn   die   Sonne   fast   senkrecht   in   die   Spalten   leuchtet.   Es   zeigen   sich   dann   sogenannte   Beams.   Das   ist dann   so,   wie   wenn   ein   Lichtstrahler   auf   der   Musikbühne   unter   Nebel   einen   Lichtkegel   zeigt.   Wir   waren pünktlich,   aber   heute   war   aber   so   viel   an   den   Canyons   los,   dass   wir   erst   ein   Ticket   um   13   Uhr   erhalten   haben. War dann aber wie sich herausstellte noch eine gute Zeit.... Da   wir   am   Canyon   nicht   warten   wollten,   sind   wir   wieder   Richtung   Page   gefahren,   wo   wir   im Taco   Bell   zu   Mittag gegessen   haben.   Um   13   Uhr   konnten   wir   dann   die   Canyon Tour   starten.   Es   gibt   den   Lower   Canyon,   den   wir   2012 bereits   besucht   haben   und   den   Upper   Canyon.   Zu   diesem   wir   man   mit   Pickup-Jeeps   (14   Personen)   zum   Canyon gefahren.   Das   waren   ca.   3   Milen   auf   Sand.   Wenn   man   sich   da   nicht   festhällt,   wird   man   fast   aus   dem   Fahrzeug geschleudert.   Was   für   eine   Hoppelfahrt.   Am   Canyon   angekommen   wird   man   dann   wie   eine   Horde   durch   den Canyon   geschleust.   Wir   hatten   eine   Führerin,   die   ihren   Job   absolut   perfekt   gemacht   hatte.   Immer   zu   einem Spaß   aufgelegt   und   tolle   Tips   für   die   besten   Fotos   gegeben.   Manschmal   die   Kamera   selbst   in   die   Hand genommen   und   mit   vollen   Einsatz   die   Fotos   geschossen.   Die   Antelope   Canyons   sind   der   absolute   Hammer.   So etwas   sieht   man   auf   der   ganzen   Welt   nicht   mehr.   Hier   wurden   Formen   aus   dem   Gestein   herausgewaschen,   die Obskure   Gebilde   erzeugt   haben.   Und   das   in   allen   Farben.   Nach   1   1/2   Stunden   haben   wir   dann   noch   einen kleine   Abstecher   zum   Horse   Shoe   gemacht.   Diesen   nennt   man   so,   da   sich   der   Colorado   River   an   dieser   Stelle wie   ein   Hufeisen   schlängelt.   Für   diesen   Tag   hatten   wir   keinen   Campground   vorgebucht.   Wir   machten   uns   auf den   Weg   zum   Wahweap   Campground   direkt   am   Lake   Powell.   Wir   sollten   Glück   haben   und   noch   einen   Platz ergattern.   Caro,   Franzi   und   Moni   sind   dann   noch   zum   Baden   an   den   See   gegangen.   Ich   habs   mir   am   Platz gemütlich gemacht. Und wieder lassen wir einen tollen und erlebnisreichen Tag ausklingen.
Fotos Fotos Videos Videos